Was ist der Unterschied zwischen Berufs- und Erwerbsunfähigkeit?

Was ist der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit (BU) und Erwerbsunfähigkeit (EU)? Das ist eine Sache, die ich in jeder Beratung zur Arbeitskraftsicherung erläutere.⁠


Fangen wir doch mal mit einer Gemeinsamkeit an: Beides bedeutet, dass du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage bist, zu arbeiten. Es besteht also ein direkter Bezug zum Arbeitsmarkt.⁠

Berufsunfähig bist du, wenn du deinen zuletzt ausgeübten Beruf aufgrund von Unfall, Krankheit oder Kräfteverfall nur noch weniger als 50% ausüben kannst. ⁠

Erwerbsunfähig bist du, wenn du, egal in welchem Beruf, nicht mal mehr 3 Stunden am Tag arbeiten kannst. Es muss dich also viel schlimmer erwischt haben als bei der Berufsunfähigkeit.⁠

Beispiel1:⁠
Ein KFZ-Mechaniker kann nach einem Bandscheibenvorfall statt 8 nur noch 2,5 Stunden in seinem Job arbeiten und ist demnach berufsunfähig. Allerdings könnte er nach einer Umschulung als Industriemechaniker wieder 6h/Tag arbeiten. Somit ist er nicht erwerbsunfähig.⁠

Beispiel 2:⁠
Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin entwickelt eine Angststörung mit sozialer Phobie. Kontakt mit Menschen und auch kleine Aufgaben verursachen Herzrasen und Schweißausbrüche. Sie ist nicht in der Lage, auch nur 2h/Tag zu arbeiten, egal, in welchem Beruf. Sie ist berufsunfähig und erwerbsunfähig.⁠

In den meisten Fällen ist man berufsunfähig, wenn auch Erwerbsunfähigkeit vorliegt (es gibt einige, wenige Ausnahmen). Andersherum sind viele berufsunfähige Menschen NICHT erwerbsunfähig.⁠

Bist du erwerbsunfähig und erfüllst bestimmte Voraussetzungen, bekommst du die sogenannte Erwerbsminderungsrente von der Deutschen Rentenversicherung (ca. 38% vom Brutto). Es gibt auch die Möglichkeit, eine zusätzliche private Erwerbsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.⁠

Bist du berufsunfähig, aber nicht erwerbsunfähig, bekommst du nix von der DRV (es sei denn, du bis vor 1961 geboren) und auch nix aus einer privaten EU-Versicherung. Hier hilft nur eine Berufsunfähigkeitsversicherung.⁠

#fragconny #berufsunfähigkeit #erwerbsunfähigkeit #58

Die Beiträge #fragconny werden auf Instagram und Facebook auf meinem Profil @ilmfinanz veröffentlicht.

Verfasser: Cornelia Frankenberg, Versicherungsmaklerin, Ilmenau

Facebook